Dezember 2011

das große Finale???

03.12.2011

 

Endlich Wochenende...

 

...und endlich wieder Zeit, etwas mehr im Haus zu tun, als Kleinigkeiten. Für heute und morgen stand das Laminat im Wohnzimmer auf dem Programm.

 

Wobei das Wohnzimmer an sich kein Problem darstellte. Schließlich war das ein großer Raum, so dass man schnell voran kommt.

Wir allerdings haben ja vor, in der Küche zum Teil ebenfalls Laminat zu legen. Und zwar so, dass die Kochinsel zur Hälfte auf den (bereits verlegten) Fliesen und zur anderen Hälfte auf dem Laminat steht. Der braune Bereich auf dem Bild ist der Bereich für das Laminat. Das soll dann vom Wohnzimmer so aussehen, als dass das Laminat vollständig in die Küche "reinläuft". Schwer zu erklären... Ihr werdet es auf später folgenden Fotos sehen ;-)

 

Auf jeden Fall wird es lustig, das Laminat durch den Durchgang zu legen. Wir hoffen, dass die Wände wirklich einigermaßen gerade sind.

04.12. 10:10 Uhr

04.12.2011

 

Der Durchgang hat uns (Danke David für die Hilfe!!) einige Schwierigkeiten bereitet. Gestern Abend waren wir dann aber damit fertig. Das Foto gibt den Stand vom Sonntag Morgen wieder. Das Goldene ist die Trittschalldämmung. Für die Fußbodenheizung extra nur 1,6 mm dick.

Morgens hat es dann zum ersten Mal in diesem Winter geschneit (inkl. Gewitter). Hier ein Blick auf einen Teil des Grundstücks.

 

Naja... so macht es mir wenigstens nichts aus, im warmen Haus zu arbeiten...

 

Priorität war, das Wohnzimmer heute fertig zu machen. Das sollte jetzt zu schaffen sein. Nun geht es erst einmal gerade aus. Den Fortschritt könnt Ihr im kleinen "Film" unten sehen. Das große, weiße Teil ist übrigens der 5-Meter-Teppich fürs Kinderzimmer. Der passt oben gerade nicht rein. Hier leider auch nicht immer ;-)

 

Zum Vergrößern auf das Symbol in der rechten Ecke klicken.

Am Ende des Tages hat leider der Akku der Kamera den Geist aufgegeben. Spät am Abend war es dann aber doch geschafft! Das Wohnzimmer war fertig.

 

Hier noch ein Blick, wie es in der Küche aussieht. Das letzte Stück muss ich später machen, da muss noch eine Übergangsleiste unters Laminat.

 

Rechts sieht man einen Teil der Küchenfliesen. Durch die Tür durch ein Blick in den Flur und ins Gäste-WC.

06.12.2011 - Ein Tag, an dem wir mal wieder eine Krise kriegen sollten!!

 

Ortstermin wegen des "Lochs" im Kinderzimmer bzw. der zu vermutenden Undichtigkeit in der Dampfsperre.

 

Schon gestern hatte ich noch einmal am Loch gestanden und für meinen Geschmack zu starke Luftbewegungen festgestellt. Dies hatte ich unserem Bauleiter auch telefonisch mitgeteilt. Mit dem Hinweis, dass "nur um festzustellen, dass in der Rigipsplatte ein Loch sei und es aus diesem Loch zieht" ich keinen Termin vor Ort benötige.

 

Aber er bestand auf diesen Termin.

 

Unser Bauleiter war dann mit einem Herren bewaffnet, der wiederum mit einem klugen Windmessgerät ausgestattet war. Und er hielt ein "absolut empfindliches" Messteil in das Loch, "mit dem es ihm gelingt, auch kleinste Luftbewegungen festzustellen".

Und das Ergebnis war... *TROMMELWIRBEL*...

 

...so gut wie keine Bewegung.

 

Nun ja... wenn draußen Windstille ist... wo soll der Wind auch herkommen...?!?

 

Und dann versuchte der kluge Herr (der im Übrigen auch für den im Oktober durchgeführten Blower-Door-Test zuständig war) uns zu erklären, warum es denn nun aus diesem Loch stärker ziehe, als noch vor einem Monat.

 

Für Euch habe ich nun diese Erklärung skiziert:

Das blaue Dreieck soll vereinfacht die "Innenhülle", also die Rigipsplatten wiedergeben. Noch vor ein paar Wochen waren natürlich kleine Schlitze, Löcher etc. vorhanden. Dadurch wurde ggf. durch die "Außenhülle" (Dampfsperre) eintretender Wind auf viele Löcher verteilt und wir haben dies nicht bemerkt.

Und nun, wo nun vieles verspachtelt, tapeziert usw. ist, soll sich der eintretende Wind - übertrieben gesagt - nur auf dieses eine Loch konzentrieren und dies merken wir nun.

Zitat: "Das ist so, wie beim Sprechen, wenn Sie den Mund spitzen, dann kommen auch andere Töne zustande"

 

LEIDER... LEIDER... war

  1. dieser Zusammenhang mir schon vorher bekannt
  2. wollte ich dies nicht drei-, oder viermal erklärt bekommen
  3. vor allem nicht auf einem "Sendung mit der Maus"-Niveau und
  4. hatte ich unserem Bauleiter bereits vorher gesagt, dass mir dieses "Ergebnis" deutlich zu wenig wäre

Und vor allem wurde bei all dieser Erklärung nie erwähnt, WO denn der Wind hineinströmt...

 

Für Sabrina und mich ist einfach zweifelhaft, dass das Ergebnis des Blower-Door-Tests immer noch bestand hat. Was nicht heißen soll, dass wir den gemachten Test anzweifeln!!! Aber vielleicht ist hinterher ein größeres Loch entstanden.

 

Wie auch immer: Nachdem unser Bauleiter keinen Grund für weitere Maßnahmen sah und der kluge Mann noch einmal (gefühlt zum 5. Mal) erklären wolle, warum es denn jetzt mehr zieht, als vorher, habe ich die beiden vor die Tür gebeten.

 

Abends kam dann wenigstens, wie gefordert, die schriftliche Bestätigung, dass keine Maßnahmen erfolgen. Für uns natürlich absolut unbefriedigend. Wir müssen uns nun Gedanken machen, wie es weiter geht:

  • Eigener Blower-Door-Test auf eigene Kosten?
  • was machen wir mit dem OG? Weiter tapezieren und streichen? Mit dem Risiko es später wieder "einreißen zu müssen, wenn wir das Loch in der Außenhülle suchen. Denn das kann sich an einer ganz anderen Stelle befinden
  • Welche Forderung stellen wir an den Bauträger?

Eigentlich hatten wir nach der Abnahme gehofft, dass nun alles reibungslos läuft :-((

08.12.2011

 

Wieder ein Meilenstein... Heute kam die Küche.

 

Und während die Küchenbauer am Werke waren, habe ich u.a. im Gästezimmer im DG den Teppich verlegt.

 

Zusätzlich war heute der Tag, an dem die Mängelbeseitigung vorgesehen war. Der Fensterbauer war schon vorgestern da, der Treppenbauer heute zur Mittagszeit.

Letzterer hat uns genauso zufrieden gestellt, wie der Fliesenleger, der die kleineren Restarbeiten vorgenommen hat.

 

Was allerdings überhaupt nicht zu unserer Zufriedenheit war, war die Arbeit des Fensterbauers im Badezimmer. Der Fliesenleger hat den Gurtwickler an die Fliesen geschraubt (wir berichteten). Und nun wurde uns versprochen, dass die Löcher im Fensterrahmen nach der Bearbeitung nicht mehr zu sehen wären. Zumindest nur beim genauen hinschauen...

Tatsächlich hat der Fensterbauer wohl nur ein wenig Silikon genommen und die Löcher damit ausgefüllt. Sieht (entschuldigung!!!) echt Scheiße aus!!

 

Auch das noch...

 

So, im Folgenden noch ein paar Fotos vom Tag.

 

Zum Vergrößern, Bild anklicken

18.12.2011 – Muskelkater

 

Heute den ganzen Tag im Haus gewesen. Zu verzeichnende Erfolge:

  • Arbeitszimmer mit Laminat ausgelegt
  • Außenbeleuchtung fast fertig
  • Schlafzimmer zur Hälfte mit Laminat ausgelegt

 

Wenn nicht das ständige Aufstehen und Hinknien wäre, wäre Laminat verlegen ziemlich einfach…

 

Naja, dafür sind wir gut voran gekommen und jetzt, wo es dunkel ist, sieht das mit dem Licht rund ums Haus schon ziemlich gut aus :-).



Ach ja... an der "Ärgernisfront" hat sich wenig getan.

Wir haben mittlerweile mit einer anderen Firma Kontakt aufgenommen und werden wohl auf eigene Kosten einen Blower Door-Test durchführen lassen. Denn unser Bauträger lehnt einen weiteren Test zwar nicht ab, aber lässt ihn erstens mit der "Sendung mit der Maus"-Firma durchführen und wir tragen das volle Kostenrisiko, wenn alles ok ist.

 

Dann kann ich auch mit einer anderen Firma zusammen arbeiten.

 

Und bzgl. des Fensters gab es noch gar keine Rückmeldung. Von daher zeigt das "Barometer" auf der ersten Seite immer noch rot!