Januar / Februar 2011

An dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung der beiden Wintermonate. Es hat sich logischerweise wenig getan. Aber natürlich gab es das ein oder andere, was wir auf dem Zettel hatten.

Mitte Januar haben wir uns noch einmal mit dem Bauträger getroffen, um einige Dinge abzusprechen. So langsam sind wir uns einig (sowohl Sabrina und ich, als auch wir mit dem Bauträger).

 

Nun geht es "nur" noch um Kleinigkeiten...

 

... Rolläden in der Küche, ja oder nein

... Vordach, ja oder nein

... und vor allem, sollen wir eine Entkalkungsanlage für das Wasser einbauen, oder nicht. Wir haben hier relativ hartes Wasser und würden uns so eine Menge Arbeit und Kalkflecken /-rückstände sparen.

 

Ende Januar waren wir beide im Fliesenhof in Fockbek. Ich hasse Auswahl!!! Nachdem wir bereits fast verzweifelt sind, haben wir dann doch für unser Badezimmer schon Wand- und Bodenfliesen gefunden. Das wird toll!!

 

Der 14. Februar 2011 sollte dann doch Erwähnung in unserem Bautagebuch finden. Denn an diesem Tag, nach langen Gesprächen, haben wir den Werkvertrag mit dem Bauträger unterschrieben...

 

Unser Traumhaus kann gebaut werden - mit Rollläden in der Küche, mit Entkalkung und ohne Vordach (das kann warten).

 

Aber bevor das passiert, werden wir uns Anfang März zu letzten Besprechungen treffen, damit dann die Baugenehmigung beantragt werden kann. Und weil die bei der Stadt Kiel in der Regel die maximale Zeit ausnutzen, rechnen wir hier mit 4 Wochen "Liegezeit" des Antrags.

 

Nun geht es für Sabrina und mich an Überlegungen, welche Dachpfannenfarbe und welche Verblendsteine. Das ist alles wichtig für die Baugenehmigung.

 

Hab ich schon gesagt... ich HASSE Auswahl...

... und wir haben noch nicht mal mit der Bemusterung von Badarmaturen, Fliesen, Türen etc. angefangen... ;-)

Ende Februar wurde es ernst mit der Finanzierung. Zum 01.03. steht die Zahlung des Grundstückskaufpreises an.

 

Ich kann nur sagen, auch wenn man glaubt, alles geht seinen Weg, dann ist man nicht vor Überraschungen geschützt.

 

Am 21.02. war noch alles in Ordnung, am 22.02. bekamen wir von der finanzierenden Bank den Hinweis, wir sollten doch auch bei der Grundstückszahlung die Investitionsbank mit beteiligen.

Na toll... innerhalb von sieben Tagen die I-Bank zur Auszahlung bewegen... das kann knapp werden!

 

Nach vielen Telefonaten ist nun alles Mögliche gemacht, dass die Auszahlungen passieren können. Nun heißt es hoffen und warten...

weiter gehts im März 2011